Zum Hauptinhalt springen
Aktuelle Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Modernste Gefäßmedizin

In der Gefäßchirurgischen Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen werden Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen der Arterien, der Venen und der Lymphgefäße untersucht und therapiert. Die Behandlungen werden medikamentös, operativ oder mithilfe von Katheterverfahren durchgeführt.

Behandlungsschwerpunkte der Erlanger Gefäßchirurgie sind:

  • Erkrankungen der Halsschlagadern
  • Aneurysmen
  • Durchblutungsstörungen der Beine

Dank moderner endovaskulärer Techniken lassen sich in vielen Fällen größere operative Eingriffe vermeiden. Die Behandlungen werden dabei in enger Kooperation mit dem Radiologischen Institut durchgeführt: entweder mit der Punktionstechnik (perkutan) oder in Kombination mit einem operativen Eingriff. Bei der Behandlung von Schlaganfallpatientinnen und -patienten mit Carotisstenosen besteht eine sehr enge Kooperation mit der Klinik für Neurologie des Krankenhauses Rummelsberg.

Leiter

Prof. Dr. med. Werner Lang

96%
Patientenzufriedenheit
101
Einrichtungen
9203
Mitarbeitende
1394
Betten

Themen aus der Gefäßchirurgie

Video

Schaufensterkrankheit

Nachrichten

08.06.2022

Für eine bessere Vorbereitung der Rehabilitation nach Beinamputation

Manfred-Roth-Stiftung spendet 40.000 Euro – Forschungsstiftung Medizin stockt auf 54.000 Euro auf

19.10.2021

Gefährliche Engstellen

NN/NZ-Klinikcheck 2021: Gefäßchirurgie des Uni-KIinikums Erlangen erneut auf Platz 1 bei Halsschlagader-Operationen

30.10.2020

67.500 Euro für die Forschung zur Blutdruckregulation nach Eingriffen an der Halsschlagader

Manfred-Roth-Stiftung spendet 50.000 Euro – Forschungsstiftung Medizin ergänzt um 17.500 Euro